EUROSKILLS-Straßenbahn: Berufs-EM im Zeichen der Nachhaltigkeit

 

 

Mit einer eigens gebrandeten Straßenbahn stellt EuroSkills 2020 die Weichen für eine nachhaltige Berufs-EM: Dem Bekenntnis zu „Öffis“, Plastikreduktion, Umweltschutz & Co. verschreiben sich die Organisatoren schon bei dem anstehenden „Competition Preparation Meeting“.  650 Teilnehmer, rund 1.000 Experten und Zehntausende Besucher täglich werden im September 2020 bei EuroSkills in Graz erwartet. Diese Massen an Besuchern gilt es, tagtäglich zum Austragungsort und wieder zurück in ihre Unterkünfte zu befördern – und das auf möglichst nachhaltige Art und Weise. Geht es nach den Organisatoren, soll das möglichst umweltschonend passieren – als sichtbares Zeichen dessen dreht ab sofort eine „Euroskills 2020-Bim“ in Graz ihre Runden. Die Straßenbahn wird zu 100 Prozent elektrisch betrieben und ersetzt im – bekanntermaßen regen – Grazer Frühverkehr stolze 148 Autos. „Insgesamt setzen wir bei Europameisterschaften der Fachkräfte auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Wir setzen dabei auf unterschiedlichen Ebenen an: Vom öffentlichen Verkehr über Maßnahmen wie wiederverwendbare Trinkflaschen, Mehrweggeschirr vor Ort und einer ökonomischen Lieferkette. Mit diesen Schritten wollen wir den ökologischen Fußabdruck von EuroSkills 2020 so gering wie möglich halten und einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten“, betont Josef Herk, Aufsichtsratsvorsitzender der EuroSkills 2020 GmbH.

 

 

 


(v.l.n.r.) Bitte Einsteigen! Josef Herk, Barbara Muhr, Kurt Hohensinner, Angelika Ledineg
credit: EuroSkills 2020/Klaus Morgenstern